...der Weg ist das Ziel

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* mehr
     Gedichte

* Letztes Feedback






07.10.2013

KEINER

Keiner kann sehen, wie es ist,
keiner sieht, wie es mir die Seele zerfrisst.
Keiner will merken, wie es mir so geht,
keiner fragt nach, weil es nicht auf meiner Stirn geschrieben steht.
Keine Ahnung wird man später haben,
wenn sich alle in verlogner Trauer fragen:
"Wieso hat sie das gemacht,
gestern hatte sich doch noch gelacht!?"




06.11.2013 

Sehnsucht

Ich versuchte den Schmerz zu bekämpfen,
doch ich schreie,
ich blute,
ich sterbe
- vor Sehnsucht

Ich versuchte die Qual zu verdrängen,
doch ich schreie,
ich blute,
ich sterbe
- vor Sehnsucht

Ich versuchte die Gefühle auszuschalten,
doch ich schreie,
ich blute,
ich sterbe
- vor Sehnsucht

Sehnsucht, die mich tötet,
denn ich schreie,
ich blute,
ich sterbe
- wegen dir


 

05.11.2013

Allein

Du,
du bist da,
sagst nichts,
lachst,
drehst dich weg.

Ich,
ich bin weg,
weit weg - von dir.

Durch einen Tränenschleier seh ich dich.
Versuche, die Tränen wegzublinzeln.
Merke, wie mir etwas in mir aufsteigt,
aus meinem Bauch, die Kehle hinauf,
es tut weh, so weh,
bekomme keine Luft mehr,
ersticke - an Liebe.

Du,
du siehst weg...

04.11.2013

Er und Sie

Sie saß da,
legte ihm ihr Herz
zu Füßen.

Doch er,
er gab ihr Tritte.
Ihre Seele weinte,
ihr Herz schrie.

Er,
er hat gelacht...




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung